underline


 Terrassengarten des Lebens

Mitte gefunden

Ort & Zeit, Hintergrund
Egerstrasse 11, Arzberg
tägl. geöffnet, während der Winterzeit geschlossen

Anstoß
Vor einigen Jahren wurde in Arzberg der Stadtumbau West in die Wege geleitet. Dadurch wurden wertvolle Impulse für eine touristische Entwicklung gegeben und gleichzeitig sollte der Wohn- und Freizeitwert für die eigenen Bürger verbessert werden. Eines der Ergebnisse dieser Maßnahmen ist der Terrassengarten.

Einweihung des Kunstprojektes im Herbst 2013

 

Durchführung

Durch das Zusammenspiel der Stadt Arzberg, dem Landschaftsarchitektenbüro Marion Schlichtiger aus Nagel, welchem die Gesamtplanung des Gartens oblag, und meiner Aufgabe als Künstlerin, das Kunstprojekt zum Terrassengarten zu entwickeln und umzusetzten, ist es gelungen, mit diesem Garten ein Stück zur Wiederbelebung der einstig sehr emsigen Stadt Arzberg beizutragen.

Marion Schlichtiger und ich haben versucht, einen Kontrapunkt in der von Leerstand geprägten Umgebung zu setzten.
Der Terrassengarten steht unter dem Motto Terrassengarten des Lebens, er soll bewusst einen neuen, positiven Anziehungspunkt in der Arzberger Altstadt bilden.

In diesem Garten begegnen die Besucher den verschiedenen Phasen des Lebens. Sie führen durch Werden und Vergehen, durch Wandel und Beständigkeit.
Besuchen Sie den Garten und lassen sich überraschen!

In der Slide-Show (li.) sehen Sie Entstehungsettappen und Details der umfangreichen Arbeiten...

Wandbild

Öffentliche Wahrnehmung

(...) "Bei der Feier an der Egerstraße betonte Bürgermeister Stefan Göcking, dass hier der Städteumbau funktioniert hat und ein künstlerisches Kleinod entstanden ist. Göcking dankte [den Beteiligten]. Deren Zusammenarbeit haben den "Garten des Lebens" entwickelt und geformt. Der Dank Göckings richtete sich auch an die Mitarbeiter der Stadt sowie an die Förderer der Maßnahme von der Regierung von Oberfranken, dem Landesamt für Denkmalpflege und der Oberfranken-Stiftung."

(aus Frankenpost: Ein Stück Leben kehrt zurück
Kunst als Kontrapunkt zum Leerstand ...)